Rettungskarte

Stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor:

Sie hatten einen schweren Unfall. Ihr Auto ist völlig zerstört. Die Feuerwehr trifft ein um Ihnen zu helfen. Doch sie kann nicht mehr eindeutig erkennen um welches Auto es sich handelt. Und Sie sind nicht ansprechbar. Ein Fall wie er leider immer wieder vorkommt. Doch diese Information ist für uns extrem wichtig. Wo sind die Airbags? Wo befindet sich die Batterie? Wie können wir Ihnen am besten schnell helfen? Jetzt denken viele: ‚Die sind doch gut geschult‘. Stimmt da haben Sie Recht. Das sind wir. Aber wir können nicht alle Details über jedes Auto wissen. Und was können Sie dagegen unternehmen? Es ist eigentlich ganz einfach.  Besorgen Sie sich eine Rettungskarte. Auf dieser Karte, die speziell für Ihr Fahrzeug verfügbar ist, stehen alle für uns wichtigen Informationen. Dort ist alles eingezeichnet. Vom Airbag über die Batterie bis zum Tank. Wo bekommen Sie solche Rettungskarten her? Und was machen Sie mit ihr? Die Rettungskarte bekommen Sie z.B. kostenlos beim ADAC. Dieser hat eine große Sammlung an Links zu den Rettungskarten zusammengetragen. Dort finden Sie auch ihr Fahrzeug. Zu der Seite gelangen Sie durch Klicken des ADAC Logos

ADAC_LOGO

Und was machen Sie mit Ihrer Rettungskarte?

Befestigen Sie die Rettungskarte hinter der Fahrer-Sonnenblende. Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein  Ausbleichen zu verhindern. Die Retter werden als Erstes hinter Ihrer Sonnenblende nachsehen ob sie eine Karte vorfinden. Der ADAC liefert auch Aufkleber ‚Rettungskarte an Bord‘. Fragen Sie einfach beim ADAC nach. Es geht um Ihre Sicherheit !!!

 

Kommentare sind Geschlossen